ANregiomed

ANregiomed

Eingangsbereich der Klinik Dinkelsbühl – einer der drei stationären ANregiomed Standorte

Für eine hohe Behandlungsqualität von Patienten sind aktuelle, jederzeit verfügbare wissenschaftlich fundierte Fachinformationen unverzichtbar. Hier bietet ein digitales Medienportal den Mitarbeitern vorbildliche Möglichkeiten zur eigenen Fort- und Weiterbildung.

Auch unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten ist das in Zusammenarbeit mit frohberg - Klinik-Wissen-Managen neu eingeführte Medienportal, das den Mitarbeitern des ANregiomed Verbundes seit März 2014 zur Verfügung steht, mit seinen umfangreichen Recherchemöglichkeiten den herkömmlichen gedruckten Fachinformationen in vielen Bereichen überlegen: Jeder Mitarbeiter hat Zugriff auf die Informationen, die er benötigt, weniger Altpapier fällt an und die Zeitungslogistik entfällt: Kosten für Fachinformationsmedien sinken bei gleichzeitiger Steigerung von deren Verfügbarkeit.

Ein grundlegender Gedanke des Wissensmanagements lautet: Wissen muss der richtigen Person zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung gestellt werden. Dies geschieht durch das digitale Medienportal in hervorragender Weise. Damit wird die Ressource Wissen als für ein Unternehmen existenzielle Grundlage unkompliziert und effizient gefördert und ausgebaut.

ANregiomed ist der kommunale Gesundheitsdienstleister in Westmittelfranken, der sein Leistungsspektrum auf drei Säulen stützt: Neben der hervorragenden stationären medizinisch-pflegerischen Versorgung an den Klinikstandorten Ansbach, Dinkelsbühl und Rothenburg o.d.T. bietet das Unternehmen auch ambulante Gesundheitsversorgung in fünf Medizinischen Versorgungszentren. Mit der dritten Säule, einer Akademie mit sechs Fachschulen für Pflegeberufe, stellt ANregiomed gleichzeitig einen der größten Ausbilder in der Region dar. Über 2.200 Mitarbeiter engagieren sich im ANregiomed Verbund für die Versorgung von jährlich 40.000 akutstationären und über 90.000 ambulanten Patienten.

Der Krankenhausmarkt steht im Wettbewerb um Fallzahlen heutzutage unter steigendem Kostendruck. Eine intensive Auslastung der Kliniken ist Voraussetzung, um am Markt zu bestehen. Gute Verkehrsverbindungen im gesamten Bundesgebiet und die zunehmende Mobilität der Patienten fördern deren Auswahlmöglichkeiten. Die Medizin selbst ist in der Regel im ganzen Land auf einem hohen Niveau, und die Unterschiede im Leistungsangebot sind für den Laien objektiv schwer nachzuvollziehen. Die Differenzierung in der Wahrnehmung des potenziellen Patienten kann und muss somit zunehmend über den Bereich Markenbildung erfolgen - was die Industrie schon lange vorlebt, hält langsam auch Einzug ins Gesundheitswesen. Markenbildung ist dabei sowohl extern wie auch intern ein wichtiges Erfolgskriterium.

Für die interne Markenbildung ist es wichtig, den Mitarbeitern seitens des Arbeitgebers serviceorientiert das Rüstzeug an die Hand zu geben, damit diese ihren Aufgabenbereich zuverlässig und auf dem neuesten Stand der Erkenntnisse ausfüllen können. Das mit frohberg neu eingeführte Medienportal ist hierfür ein wichtiger Baustein getreu dem Motto des ANregiomed Verbundes „Kompetenz mit Service & Charme“.

Autor: Nils F. Wittig, 31, verheirateter Vater zweier Töchter, leitet seit 2012 den Bereich Kommunikation, Marketing und Kooperationen bei ANregiomed, er zählt Markenbildung und Stärkung der Marktposition durch Ausbau strategischer Kooperationen zu seinen Zielen.

Bildquelle: ©ANregiomed