Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin

Bernhard-Nocht-Institut

„Forschen – Heilen – Lehren“, unter dieses Motto stellte Bernhard Nocht 1900 das neu gegründete Institut für Schiffs- und Tropenkrankheiten am Hamburger Hafen.

Dieses Motto hat auch nach über 100 Jahren noch Bestand. Der Stiftungszweck des Instituts, seit 2008 Stiftung öffentlichen Rechts, lautet: „Zweck der Stiftung ist die Durchführung von Forschung, Lehre, Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie die Beratung und Versorgung auf den Gebieten der Infektions- und Tropenmedizin.

“Im Mittelpunkt steht die Forschung. Das Institut vereint hochtechnologische Laboruntersuchungen zur Biologie von Krankheitserregern, ihrer Reservoirtiere und Überträger mit Immunologie und Wirtsgenetik, klinischen Studien, Epidemiologie und Krankheitsbekämpfung in den Endemiegebieten der Tropenkrankheiten. Gegenwärtig konzentrieren sich die Untersuchungen auf Malaria, hämorrhagische Fieberviren, Tuberkulose und Gewebewürmer. Für den Umgang mit hoch-pathogenen Viren und infizierten Insekten verfügt das Institut über Laboratorien der höchsten biologischen Sicherheitsstufe (BSL4) und ein Sicherheits-Insektarium (BSL3). Als herausragende wissenschaftliche Leistungen des Instituts in jüngster Vergangenheit gelten die Identifizierung des SARS-Coronavirus und die Entdeckung eines bisher unbekannten Entwicklungsstadiums der Malaria-Erreger im Menschen.

Die Versorgungsleistungen des Instituts umfassen neben der speziellen Labordiagnostik tropentypischer und anderer seltener Erkrankungen, eine enge Zusammenarbeit zur medizinischen Versorgung mit der Bundeswehr für Einsätze in den Tropen sowie Beratung für Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Das Institut umfasst das nationale Referenzzentrum für den Nachweis aller tropischen Infektionserreger, das Referenzlabor für SARS und das Kooperationszentrum der Weltgesundheitsorganisation für hämor-rhagische Fieberviren.

Die Fortbildungsaktivitäten des Instituts richten sich vorwiegend an Ärzte und Wissenschaftler mit einem dreimonatigen Kursus in Tropenmedizin und kleineren Kursen zur Reisemedizin und internationalen Gesundheit.

In Zusammenarbeit mit dem ghanaischen Gesundheitsministerium und der Universität von Kumasi, Ghana, betreibt das BNITM ein modernes Forschungs- und Ausbildungszentrum im westafrikanischen Regenwald, das auch externen Arbeitsgruppen zur Verfügung steht.

Das Institut wird als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft als Forschungsinstitut von überregionaler Bedeutung gemeinsam durch den Bund, die Freie und Hansestadt Hamburg und die übrigen Bundesländer finanziert.Die Bibliothek des Instituts ist die deutsche tropenmedizinische Referenzbibliothek. Seit der Gründung des Instituts übernimmt sie kontinuierlich die Literaturversorgung der Mitarbeiter des Hauses und unterstützt so die Forschung. Wie überall ist auch im Tropeninstitut Literaturmanagement an die Stelle der Verwaltung der Bücher bzw. Medien getreten, Schnelligkeit der Informationsbeschaffung und Flexibilität sind besonders wichtig. Diesem Wandel der Erfordernisse wird von frohberg - Klinik-Wissen-Managen seit 10 Jahren unkompliziert, zuverlässig und kundennah mit persönlicher Betreuung Rechnung getragen. Das Medienportal von frohberg ermöglicht allen Mitarbeitern mit Onlineberechtigung den schnellen Zugriff auf eine umfangreiche medizinische Medienwelt und gewährleistet so den für die Forschung notwendigen Wissenstransfer. 

Autorin: Martina-Christine Koschwitz, Leiterin der Bibliothek des Bernhard- Nocht-Instituts für Tropenmedizin
in Hamburg
Bildquelle: © Bernhard-Nocht-Institut